Mehr als 44.000 Tierarten gelten aktuell als gefährdet. Viele sind sogar vom Aussterben bedroht. Grund dafür ist zumeist der Mensch. Auch der Orang-Utan ist vom Aussterben bedroht. Auswilderungsprojekte kämpfen dagegen an. Unser Buchtipp des Monats gibt Einblicke in ein solches Projekt: "Ginting und Ganteng" von Regina Frey und Petra Rappo ist eine liebevoll gezeichnete Reportage über Orang-Utans auf Sumatra.

Die Orang-Utan-Zwillinge Ginting und Ganteng wachsen in einer Pflegestation auf. Ihre Mutter hat noch im Regenwald gelebt, aber Brandrodungen haben sie vertrieben. Auf den zerstörten Flächen werden Palmölplantagen angebaut. Die Pflegestation ist ein Glück, doch die geretteten Menschenaffen sollen wieder im Regenwald leben können. Deshalb erzählt das Buch auch vom Auswildern im Schutzgebiet bis zur ersten Nacht der Zwillinge in einer Baumkrone.

Verlag: Atlantis Kinderbuch

Empfohlenes Lesealter: ab 5 Jahren.

 

 

enlightenedIm Regenwald spielen die sanften Orang-Utans eine wichtige Rolle. Sie sind die Gärtner des Waldes. Mehr dazu hier: Orang-Utans, Gärtner des Regenwaldes | Orang-Utans in Not e.V. (orang-utans-in-not.org) oder im Video: Orang-Utans: Die mit dem roten Fell - YouTube

enlightenedMehr zu bedrohten Tier- und Pflanzenarten: Die Rote Liste bedrohter Tier- und Pflanzenarten (wwf.de)

  •  

Treffpunkt Bibliothek startet mit dem Schwerpunkt „Wir säen Zukunft – Nachhaltigkeit in den NÖ öffentlichen Bibliotheken“ ins Arbeitsjahr 2024/2025.

Bibliotheken spielen eine wichtige Rolle in Bezug auf Nachhaltigkeit. Das beginnt bei der Informationsvermittlung und Arbeit zur Bewusstseinsbildung. Doch Bibliotheken können auch bei Veranstaltungen, dem Achten auf die eigenen Ressourcen und nicht zuletzt bei der Medienauswahl die gelebte Nachhaltigkeit in den Vordergrund rücken.

Gleich zu Beginn des Schwerpunkts sind die NÖ Bibliotheken eingeladen, mit einer Online-Umfrage den Status-Quo in ihrer Bibliothek zu erheben. 

>> Hier geht’s zur Umfrage

Mehr Infos: Treffpunkt Bibliothek – Jahresschwerpunkt 2024/25 (treffpunkt-bibliothek.at)

leseumwelt-Bibliotheken haben - was Medien zum Thema Nachhaltigkeit betrifft - seit mittlerweile 10 Jahren die Nase vorn. Uns Tipp für Sie: Zelebrieren Sie Nachhaltigkeit und 10 Jahre leseumwelt in diesem Schwerpunktjahr ganz besonders!

Veranstaltungstipps gibt's etwa im leseumwelt-Eventbook im internen Downloadbereich!

Ein neues Jahr hat begonnen. Und damit auch die Zeit der guten Vorsätze. Unser Familien-Buchtipp für nachhaltige Veränderung: "Das ist auch meine Welt: Wie können wir sie besser machen?" (Beltz & Gelberg). Autorin und Illustratorin Gerda Raidt macht darin Mut, kreativ und groß loszudenken.

Die Erde ächzt unter uns Menschen. Wir fällen, buddeln, verdrecken, wir kaufen, verbrauchen, reisen, blasen Abgas in die Luft... STOPP! So können wir nicht weitermachen! Kinder spüren das ganz genau. Doch wie soll unsere Zukunft aussehen? Und warum fällt Veränderung so schwer? - Diesen Fragen geht Gerda Raidt anhand der Themen Essen, Kleidung, Mobilität und Energiegewinnung nach. In knappen Texten und starken Bildern zeigt sie, wie global unser Leben organisiert ist und warum alles zusammen hängt. Gekonnt macht sie das Komplexe für Kinder konkret und bezieht sie aktiv ein in die Frage: Wie wollen wir eigentlich leben?

Die leseumwelt wünscht eine besinnliche und hoffnungsvolle Weihnachtszeit!

PS: Weihnachten geht auch nachhaltig. Tipps z.B. hier: Klimakiller Weihnachten? Unsere Tipps für grüne Festtage (greenpeace.at)

Lesen schafft Veränderung! Weltweit engagieren sich junge Aktivist:innen dafür, die Welt ein bisschen besser zu machen. Mit Kreativität und Mut setzen sie sich für Tier- und Umweltschutz ein, stehen auf für Gleichberechtigung, für die Rechte von Kindern und gegen Mobbing. Die Idole einer ganzen Generation, der Generation Hope, und deren Projekte stellt Kimberlie Hamilton in "Generation Hope" vor. - Ein leseumwelt-Buchtipp mit viel Hoffnung - passend zum bevorstehenden Weihnachtsfest.

Enthalten sind Tipps, Step-by-Step-Anleitungen und viel Inspiration zu Themen wie Toleranz und Selbstbestimmung, Gerechtigkeit und Tierschutz. Für alle jungen Leser:innen ab 11, die lieber aktiv werden, als den Kopf in den Sand zu stecken. Denn um im Namen unserer Erde mal kräftig mit der Faust auf den Tisch zu hauen, ist man nie zu jung.

"Generation Hope. Wie wir gemeinsam die Welt verändern" von Kimberlie Hamilton ist erschienen bei Dressler und Buchtipp für Klima, Umwelt und Natur der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.

 

 

Basteln statt Wegwerfen - so lautet unsere umweltfreundliche Devise im Herbst. Das Buch "Bastel die Welt besser! Upcycling und DIY Ideen für Kinder" von Birgit Kuhn, Elina Roth und Lucie Göpfert leistet uns dabei gute Dienste.

Das Buch bietet viele abwechslungsreiche Upcycling-Projekte für kreative Kids. So können umweltbewusste Kinder Geschenke und nützliche Dinge aus Recyclingmüll herstellen - und vielleicht auch ein kleines bisschen die Welt retten. Dazu gibt es jede Menge Tipps und Wissen zum Thema Müll. Das wichtige Thema Nachhaltigkeit wird auf diese Weise mit fantasievoller Freizeitbeschäftigung kombiniert.

Unser leseumwelt Buchtipp zur Herbstzeit - erschienen bei circon.

Ein Fest, so bunt wie die leseumwelt

Am 1. September wurde gemeinsam gelernt, gelacht und gefeiert.

Die leseumwelt lud anlässlich des 10. Geburtstags ein zum gemeinsamen Lernen, Lachen und Feiern. Viele glückliche Besucher:innen sind am 1. September der Einladung gefolgt und erlebten einen wunderbar bunten Nachmittag im NÖ Landhaus, aus dem sie viel mit nach Hause nehmen konnten.G√§ste beim leseumwelt-Fest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gäste beim leseumwelt-Fest. C: leseumwelt, Land NÖ.

So referierte etwa Thomas Brudermann spannend über "Die Kunst der Ausrede" - und warum wir uns lieber selbst täuschen, statt klimafreundlich zu leben. Bibliotheks-Insiderin Manuela Gsell berichtete über ihre aktuelle Forschungstätigkeit zum öffentlichen Bibliothekswesen. Und Andrea Kromoser ging in ihrer interaktiven Kinderbuchpräsentation methodisch ganz neue Wege.Manuela Gsell beim Vortrag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Manula Gsell bei ihrem Vortrag. C: leseumwelt, Land NÖ.

Viel Inspiration boten zahlreiche Ein- und Rückblicke in das leseumwelt-Geschehen der letzten 10 Jahre. Und bestens unterhalten wurden die Gäste bei einem "Teilzeit-Kabarett mit nachhaltiger Wirkung" von Hans-Peter Arzberger.Teilzeit-Kabarett mit Hans-Peter Arzberger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kabarett mit Hans-Peter Arzberger. C: leseumwelt, Land NÖ.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde schließlich auch noch der Bücherturm, der bisher vor den Büros verschiedenster Landesräte im Landhaus zum Schmökern einlud, als "der Letzte seiner Art" in sein neues Zuhause, die Stadtbücherei Traismauer, verabschiedet.Ein B√ľcherturm f√ľr die Stadtb√ľcherei Traismauer.

Ein Bücherturm für die Stadtbücherei Traismauer. C: leseumwelt, Land NÖ.

Bibliothekarinnen und Gewinnerinnen mit den überreichten Bücherpaketen. C: leseumwelt, Land NÖ.

Fazit: Ein gelungenes Fest, das noch lange nachklingen wird!

Kurz-Video für Impressionen vom Fest. (Youtube)
 

Alle Fotos zum Fest in der Flickr-Galerie.

 

Materialien zum Nachlesen:

Wir lernen, lachen und feiern gemeinsam am 1. September!

 

 

Lesen schafft Veränderung

leseumwelt-Fest

2013 – 2023

1. September 2023, 15:00 -18:30 Uhr
Landhaus, Ostarrichisaal, 3100 St. Pölten

Wir lernen, lachen und feiern gemeinsam!

Feiern Sie mit und melden Sie sich hier an!
Den Einladungsfolder mit Programm (PDF) finden Sie hier.

Wir freuen uns über die Teilnahme von NÖ Bibliothekarinnen und Bibliothekare sowie alle Bürgerinnen und Bürger, denn das Programm bietet sicher für alle an Büchern und Umwelt- bzw. Klimaschutz Interessierten etwas.

Programm-Highlights

Die Kunst der Ausrede: Warum wir uns lieber selbst täuschen, statt klimafreundlich zu leben – Thomas Brudermann

Lesen schafft Veränderung: Eine gelungene Kooperation im Sinne von Community Education – Manuela Gsell

Gelebte leseumwelt: Stimmen aus den Bibliotheken

Welt, Umwelt & Wir: Eine interaktive Kinderbuchpräsentation von Andrea Kromoser

Teilzeit: Kabarett mit nachhaltiger Wirkung - Hans-Peter Arzberger

Im Sommer träumen wir gerne vom Meer. Mit einem Meer abseits unserer Urlaubs- und Reiseträume ist die kleine Taube Durdu in neuen leseumwelt-Buchtipp konfrontiert. 

Durdu wohnt im Hinterhof einer großen Stadt. Täglich beobachtet sie, wie Menschen ihren Abfall in die großen Mülltonnen werfen. Als eines Tages eine Plastiktüte durch eine Windböe davongetragen wird, fliegt Durdu kurzerhand hinterher. Eine abenteuerliche Reise beginnt, auf der Durdu der weltweiten Plastikverschmutzung auf den Grund geht und dabei viele neue Freunde findet. Werden sie es gemeinsam schaffen, die Welt zu verändern?

"Durdu und das Plastikmeer" von Eliza Girod und Amelie Hartung, erschienen bei oekom, ist eine berührende Geschichte mit vielen einfachen Ideen, um Plastik zu vermeiden. Für kleine und große Umweltretter:innen ab 7 Jahren.

 

Linktipps zum Thema:

Plastik im Meer | So gefährlich ist der Müll in den Ozeanen (greenpeace.at)

Plastik als Gefahr für die Meere - WWF Österreich

Klima ist nicht Wetter. Trotzdem hat das eine mit dem anderen zu tun. Antworten auf Kinderfragen zum Thema Wetter, Jahreszeiten, Klima und Umwelt bietet das Kinder-Sachbuch "Was für ein Wetter": Von Wolkenbrüchen, Gewittern und Hitzewellen" von Liz Gogerly, illustriert von Miguel Sanchez (Gabriel Verlag). Erklärt wird etwa auch, wie man mit Extremwetter-Kapriolen am besten umgeht und was wir tun können, damit das Wetter nicht noch extremer wird. 

Der leseumwelt Klima-Buchtipp zum Sommer - denn das nächste Gewitter kommt bestimmt! Für Kinder ab 6 Jahren.