10 Sachen können Kinder machen: Die neue leseumwelt-Mitmachaktion für Kindergärten findet großen Anklang

 

Sieben leseumwelt-Bibliotheken haben ihr Aktionspaket bereits erhalten - und zum Teil bereits an die örtlichen Kindergärten übergeben. Etwa 420 Kindergartenkinder erfahren nun anhand ausgewählter leseumwelt-Medien mehr über die wertvollen Ressourcen unserer Erde und erarbeiten 10 einfache Klima- und Umweltschutzmaßnahmen für den Alltag. Ein Mitmachpass hilft bei der Umsetzung. Alle teilnehmenden Kinder werden abschließend als LESE.UMWELT.STARS ausgezeichnet.

Mit dabei sind bereits die Stadtbüchereien Korneuburg und Eggenburg, die öffentlichen Büchereien der Pfarren Krumbach, Texing und Drösing, die Bücherei-Mediathek Zellerndorf und die öffentliche Bibliothek Bildungshaus Schloss Großrußbach.

Die angehenden LESE.UMWELT.STARS des Kindergartens Texing freuen sich auf eine spannende Zeit mit der leseumwelt (Foto: Bibliotexing).

Gleich zweimal wurde es heuer in der leseumwelt der MMT Hofstetten-Grünau bunt: Beim Ferienspiel setzten die teilnehmenden Kinder ihr liebstes leseumwelt-Buch malerisch um. Und beim großen Lesezeichen-Malwettbewerb in der Volksschule war die leseumwelt Inspirationsquelle für die Gestaltung kleiner Kunstwerke zum Thema Umwelt und Natur. Die Siegerlesezeichen wurden gedruckt und in der Bücherei aufgelegt.

Die besten Lesezeichen wurden am 10. Oktober präsentiert. Für die Sieger Joshua Lerch sowie Matteo Kendler gab es die ersten gedruckten Lesezeichen für Freunde und Familie sowie ein Riesenlesezeichen. Die leseumwelt spendete als Preis ein Buch und der Bürgermeister überreichte im Namen der Gemeinde eine Saisonkarte für das Hallenbad.

Gruppenbild Lesezeichen Prämierung Hofstetten-Grünau

Die Wettbewerbs-Sieger mit ihren Eltern, der Schuldirektorin, Klassenlehrerin und dem Bürgermeister (Foto: MMT Hofstetten-Grünau)

Spaß beim Ferienspiel mit der leseumwelt (Foto: MMT Hofstetten-Grünau)

10 Sachen können Kinder machen - leseumwelt zum Mitmachen

 

10 Sachen können Kinder machen - So nennt sich unsere neue Mitmach-Aktion. Angesprochen werden damit in erster Linie Kindergärten im Einzugsgebiet unserer 50 leseumwelt-Bibliotheken - und ihre kleinen leseumwelt-Stars.

Worum geht’s?

Tag für Tag wird unserer Erde viel zugemutet. Dabei wäre es gar nicht schwer, mit den wertvollen Dingen, die uns die Erde schenkt, sorgsamer umzugehen. Ein Bilderbuch von Melanie Walsh zeigt, wie einfach das geht: Man kann das Licht ausschalten, wenn man aus dem Zimmer geht oder beim Zähneputzen den Wasserhahn zudrehen. Insgesamt werden 10 einfach umzusetzende Ideen für den Alltag aufgegriffen. Die leseumwelt hat rund um das Buch „10 Sachen kann ich machen für unsere Erde“ eine Mitmach-Aktion für Kindergärten entwickelt.

Die leseumwelt-Mitmach-Aktion

Die Aktion versteht sich als kontingentiertes Betreuungsangebot für leseumwelt-Bibliotheken, welche die Abwicklung eigenständig in Zusammenarbeit mit örtlichen Kindergärten organisieren. Für den Aktionszeitraum wird von der teilnehmenden Bibliothek ein umfangreiches Medienpaket aus dem Bücherturm zusammengestellt und an den jeweiligen Kindergarten übergeben. Zum kostenlosen Aktionspaket der leseumwelt gehören ein Aktionsleitfaden, ein Elternbrief sowie gedruckte Mitmachpässe und „LESE.UMWELT.STAR"-Medaillen für die Kinder.

Sämtliche Materialien werden in der Reihenfolge der Anmeldung bereitgestellt - so lange der Vorrat reicht. Anmeldung ab sofort per Mail an info@leseumwelt.at oder telefonisch unter 02742/26967 DW 24 (Fr. Oezelt). Nähere Informationen und die Medienliste finden Sie im Aktionsleitfaden.

                                  >>Aktionsleitfaden hier downloaden

PS: Kindergarten-PädagogInnen dürfen gerne auch ohne Umweg über die leseumwelt-Bibliotheken unseren Aktionsleitfaden für einen Umwelt-Themenschwerpunkt verwenden. Über die Vervielfältigung zum eigenen Gebrauch hinaus ist die Verbreitung oder Verarbeitung des Dokuments jedoch urheberrechtlich untersagt.

 

 

PS: Für den Schutz des Amazonas-Regenwaldes engagieren sich in Österreich beispielsweise Klimabündnis und Greenpeace. Unter dem Titel "Wald schützen - Welt retten" gibt es auch eine Petition: https://www.greenpeace.de/rettet-den-amazonas

Öffentliche Bibliotheken engagieren sich in verschiedenen Bereichen für ökologische Nachhaltigkeit. Mit „grünen“ Projekten können sie Impulse in ihrem Wirkungskreis setzen und diesen erweitern, wie neben der leseumwelt auch noch viele weitere inspirierende Beispiele aus Österreich zeigen.

Unter dem Titel

"Go green! Best-Practice-Beispiele zur ökologischen Nachhaltigkeit in österreichischen Bibliotheken"

wurde kürzlich beim 7. Deutschen Bibliothekskongress darüber berichtet.

Hier nachlesen und Anregungen für die eigene Bibliothek holen.

Toller Malwettbewerb der MMT Hofstetten-Grünau 

 

Unter dem Titel "Mein liebstes leseumwelt-Buch" wurden in Kooperation von Büchereien und Volksschulen bereits hunderte von wunderschönen Zeichnungen angefertigt und natürlich auch prämiert.

In Hofstetten-Grünau gab es eine neue Variante. Die Kids der VS malten Lesezeichen - insgesamt 128! Eines schöner als das andere und so hatte es die Jury sehr schwer.

Jurysitzung beim Lesezeichen-Malwettbewerb in Hofstetten-Grünau

leseumwelt-Initiatorin Dr. Margit Meister, Land NÖ (li.), durfte die lokale Jury unterstützen. Foto: MMt Hofstetten-Grünau

Überzeugt haben schließlich die Werke von Matteo Kendler und Joshua Lerch, beide aus der 2a von Frau FL VOL Dip. Päd. Roswitha Winter. Ihre Entwürfe gehen noch im Sommer in Druck und im Herbst werden die ersten gedruckten Exemplare an die Gewinner überreicht - zusammen mit einer kleinen (noch geheimen) Überraschung vom Herrn Bürgermeister. 

Die Gewinner Matteo Kendler und Joshua Lerch mit Klassenlehrerin VOL Dip Päd Roswitha Winter, Elisabeth Kendler (MMt Hofstetten-Grünau), VS-Direktorin Brunhilde Frühwirt und Gottfried Luger (Leiter MMt). Foto: MMt Hofstetten-Grünau

Einige der angefertigten Lesezeichen. Foto: MMt Hofstetten-Grünau

Unsere Ozeane sind vermüllt. Buchheld Finn Flosse tut was dagegen. Und wir können ihm dabei helfen.