Lesen schafft Veränderung! Weltweit engagieren sich junge Aktivist:innen dafür, die Welt ein bisschen besser zu machen. Mit Kreativität und Mut setzen sie sich für Tier- und Umweltschutz ein, stehen auf für Gleichberechtigung, für die Rechte von Kindern und gegen Mobbing. Die Idole einer ganzen Generation, der Generation Hope, und deren Projekte stellt Kimberlie Hamilton in "Generation Hope" vor. - Ein leseumwelt-Buchtipp mit viel Hoffnung.

Enthalten sind Tipps, Step-by-Step-Anleitungen und viel Inspiration zu Themen wie Toleranz und Selbstbestimmung, Gerechtigkeit und Tierschutz. Für alle jungen Leser:innen ab 11, die lieber aktiv werden, als den Kopf in den Sand zu stecken. Denn um im Namen unserer Erde mal kräftig mit der Faust auf den Tisch zu hauen, ist man nie zu jung.

"Generation Hope. Wie wir gemeinsam die Welt verändern" von Kimberlie Hamilton ist erschienen bei Dressler. 

Basteln statt Wegwerfen - so lautet unsere umweltfreundliche Devise im Herbst. Das Buch "Bastel die Welt besser! Upcycling und DIY Ideen für Kinder" von Birgit Kuhn, Elina Roth und Lucie Göpfert leistet uns dabei gute Dienste.

Das Buch bietet viele abwechslungsreiche Upcycling-Projekte für kreative Kids. So können umweltbewusste Kinder Geschenke und nützliche Dinge aus Recyclingmüll herstellen - und vielleicht auch ein kleines bisschen die Welt retten. Dazu gibt es jede Menge Tipps und Wissen zum Thema Müll. Das wichtige Thema Nachhaltigkeit wird auf diese Weise mit fantasievoller Freizeitbeschäftigung kombiniert.

Unser leseumwelt Buchtipp zur Herbstzeit - erschienen bei circon.

Ein Fest, so bunt wie die leseumwelt

Am 1. September wurde gemeinsam gelernt, gelacht und gefeiert.

Die leseumwelt lud anlässlich des 10. Geburtstags ein zum gemeinsamen Lernen, Lachen und Feiern. Viele glückliche Besucher:innen sind am 1. September der Einladung gefolgt und erlebten einen wunderbar bunten Nachmittag im NÖ Landhaus, aus dem sie viel mit nach Hause nehmen konnten.G├Ąste beim leseumwelt-Fest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gäste beim leseumwelt-Fest. C: leseumwelt, Land NÖ.

So referierte etwa Thomas Brudermann spannend über "Die Kunst der Ausrede" - und warum wir uns lieber selbst täuschen, statt klimafreundlich zu leben. Bibliotheks-Insiderin Manuela Gsell berichtete über ihre aktuelle Forschungstätigkeit zum öffentlichen Bibliothekswesen. Und Andrea Kromoser ging in ihrer interaktiven Kinderbuchpräsentation methodisch ganz neue Wege.Manuela Gsell beim Vortrag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Manula Gsell bei ihrem Vortrag. C: leseumwelt, Land NÖ.

Viel Inspiration boten zahlreiche Ein- und Rückblicke in das leseumwelt-Geschehen der letzten 10 Jahre. Und bestens unterhalten wurden die Gäste bei einem "Teilzeit-Kabarett mit nachhaltiger Wirkung" von Hans-Peter Arzberger.Teilzeit-Kabarett mit Hans-Peter Arzberger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kabarett mit Hans-Peter Arzberger. C: leseumwelt, Land NÖ.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde schließlich auch noch der Bücherturm, der bisher vor den Büros verschiedenster Landesräte im Landhaus zum Schmökern einlud, als "der Letzte seiner Art" in sein neues Zuhause, die Stadtbücherei Traismauer, verabschiedet.Ein B├╝cherturm f├╝r die Stadtb├╝cherei Traismauer.

Ein Bücherturm für die Stadtbücherei Traismauer. C: leseumwelt, Land NÖ.

Bibliothekarinnen und Gewinnerinnen mit den überreichten Bücherpaketen. C: leseumwelt, Land NÖ.

Fazit: Ein gelungenes Fest, das noch lange nachklingen wird!

Kurz-Video für Impressionen vom Fest. (Youtube)
 

Alle Fotos zum Fest in der Flickr-Galerie.

 

Materialien zum Nachlesen:

Wir lernen, lachen und feiern gemeinsam am 1. September!

 

 

Lesen schafft Veränderung

leseumwelt-Fest

2013 – 2023

1. September 2023, 15:00 -18:30 Uhr
Landhaus, Ostarrichisaal, 3100 St. Pölten

Wir lernen, lachen und feiern gemeinsam!

Feiern Sie mit und melden Sie sich hier an!
Den Einladungsfolder mit Programm (PDF) finden Sie hier.

Wir freuen uns über die Teilnahme von NÖ Bibliothekarinnen und Bibliothekare sowie alle Bürgerinnen und Bürger, denn das Programm bietet sicher für alle an Büchern und Umwelt- bzw. Klimaschutz Interessierten etwas.

Programm-Highlights

Die Kunst der Ausrede: Warum wir uns lieber selbst täuschen, statt klimafreundlich zu leben – Thomas Brudermann

Lesen schafft Veränderung: Eine gelungene Kooperation im Sinne von Community Education – Manuela Gsell

Gelebte leseumwelt: Stimmen aus den Bibliotheken

Welt, Umwelt & Wir: Eine interaktive Kinderbuchpräsentation von Andrea Kromoser

Teilzeit: Kabarett mit nachhaltiger Wirkung - Hans-Peter Arzberger

Im Sommer träumen wir gerne vom Meer. Mit einem Meer abseits unserer Urlaubs- und Reiseträume ist die kleine Taube Durdu in neuen leseumwelt-Buchtipp konfrontiert. 

Durdu wohnt im Hinterhof einer großen Stadt. Täglich beobachtet sie, wie Menschen ihren Abfall in die großen Mülltonnen werfen. Als eines Tages eine Plastiktüte durch eine Windböe davongetragen wird, fliegt Durdu kurzerhand hinterher. Eine abenteuerliche Reise beginnt, auf der Durdu der weltweiten Plastikverschmutzung auf den Grund geht und dabei viele neue Freunde findet. Werden sie es gemeinsam schaffen, die Welt zu verändern?

"Durdu und das Plastikmeer" von Eliza Girod und Amelie Hartung, erschienen bei oekom, ist eine berührende Geschichte mit vielen einfachen Ideen, um Plastik zu vermeiden. Für kleine und große Umweltretter:innen ab 7 Jahren.

 

Linktipps zum Thema:

Plastik im Meer | So gefährlich ist der Müll in den Ozeanen (greenpeace.at)

Plastik als Gefahr für die Meere - WWF Österreich

Klima ist nicht Wetter. Trotzdem hat das eine mit dem anderen zu tun. Antworten auf Kinderfragen zum Thema Wetter, Jahreszeiten, Klima und Umwelt bietet das Kinder-Sachbuch "Was für ein Wetter": Von Wolkenbrüchen, Gewittern und Hitzewellen" von Liz Gogerly, illustriert von Miguel Sanchez (Gabriel Verlag). Erklärt wird etwa auch, wie man mit Extremwetter-Kapriolen am besten umgeht und was wir tun können, damit das Wetter nicht noch extremer wird. 

Der leseumwelt Klima-Buchtipp zum Sommer - denn das nächste Gewitter kommt bestimmt! Für Kinder ab 6 Jahren. 
 

Mit den Kindergärten in Wullersdorf und Immendorf lief bis Juni die leseumwelt-Mitmach-Aktion "10 Sachen können Kinder machen" der Bücherei Wullersdorf.

Bereits im Februar wurden die Bücher in den Kindergarten Immendorf gebracht und dort Stationen aufgebaut, die das Umweltthema aufgreifen, z.B. Müll angeln, Müll sortieren und Schachtelbaustelle (Bauen mit Verpackungsmaterialien). Am 12. April folgte ein Besuch im Kindergarten Immendorf mit der Buchstartbühne und der Geschichte „Von der Umweltfee und dem Umweltschreck“ und Verleihung der Medaillen.

Kinder bei den Mitmach-Stationen im Kindergarten Immendorf, Fotos: B├╝cherei Wullersdorf

Fotos: Bücherei Wullersdorf

Im April holten sich dann die Wullersdorfer Kindergartenkinder in der Bücherei ihr Buchpaket für die Aktion ab. Zum Abschluss gab es Mitte Juni bei einem Picknick auf der Pfarrwiese auch hier die Geschichte von der Umweltfee und dem Umweltschreck, erzählt mit der Buchstartbühne, und die Medaillenverleihung. 

Das neue Jahr startete mild. Zu mild für den Skitourismus. Durch hohe Temperaturen und mangelnden Schneefall geht den alpinen Skigebieten immer öfter der Schnee aus. Das Skifahren findet großteils auf künstlichen Schneebändern in grün-brauner Berglandschaft statt. Eine Folge der Klimaveränderung? - Wie es mit dem alpinen Klima angesichts der Klimakrise weitergeht, beleuchtet Moderator, Metereologe und Geophysiker Andreas Jäger in seinem Buch "Die Alpen im Fieber". Unser aktueller leseumwelt Buchtipp zur Klimakrise.

Buchcover: Die Alpen im Fieber, von Andreas J├Ąger Zentraler Schauplatz des Buchs sind die Alpen: Die alpine Vegetation wandert bergwärts, Gletscher ziehen sich zurück, Permafrost taut in immer höheren Lagen. In seinem Buch versammelt Jäger nicht nur fundierte Antworten und Fakten rund um Geschichte und Trend des alpinen Klimas, sondern macht auch die Dringlichkeit deutlich, mit der wir jetzt auf die Klimakrise reagieren müssen. "Die Alpen im Fieber" von Andreas Jäger ist erschienen bei Bergwelten. 

"Die Alpen im Fieber": Skifahren ist in der Klimakrise nur das kleinste Problem. - Die FM4-Story zum Buch gibts hier zum Nachlesen. 

 

Um das Bewusstsein für den Wert unserer Lebensmittel zu stärken und Möglichkeiten zur Vermeidung von Lebensmittelabfall aufzuzeigen haben das Land NÖ und die NÖ Umweltverbände ein "KOCH.KUNST.BUCH" aufgelegt. Das vom niederösterreichischen Künstler Alexander Bisenz gestaltete Kochbuch bietet Tipps der NÖ AbfallberaterInnen zum Thema Lebensmittel und verbindet diese mit schmackhaften Rezepten um Lebensmittelreste kreativ zu verwerten.

Mit diesem restlos köstlichen Buchtipp wünscht die leseumwelt allen Leser:innen eine gesegnete Weihnachtszeit - zum Beispiel mit den "Restlos gut-Cookies" von Seite 85. Energiesparende Weihnachtsbäcker:innen nutzen übrigens die Umluftfunktion statt Ober-/Unterhitze. Das spart im Vergleich ca. 20 Prozent Stromkosten. 

PS: KOCH.KUNSTBUCH online durchblättern und inspirieren lassen: https://www.noe.gv.at/noe/Abfall/KOCH_KUNST_BUCH.html